Zauberhafter Butzensee ladet zum Verweilen

Diashow

Nach dreimaligem Anlauf klappte es wirklich mit der Tour zum 2124 m hohen Butzensee, eingebettet vor der tollen Kulisse der Mohnenfluhsteilwand. Und so starteten Mario, Ulrike, Rainer und Paul am 17.8.2014 bei strahlendem Sonnenschein nach Lech am Arlberg. Los ging es neben der neuen Bikerstrecke hinauf nach Oberlech, das im Sommer doch etwas anderst aussieht als im Winter.
Weiter ging es über Bergwiesen zur Kriegerhornalpe, wo Paul sich frische Alpenmilch als Doping nicht entgehen ließ. Leider machte sich bei Mario 10 Minuten vor der Alpe die spähte Nacht vom Vortag konditionell bemerkbar und kehrte mit dem Lift wieder zurück nach Oberlech und legte sich wie ein Urlauber am Meeresstrand in die Sonne, wobei er eigentlich doch schon braun genug ist, oder ? Während Ulricke, Rainer und Paul zum idyllisch gelegenen Butzensee aufgebrochen sind und mit tollen Fotomotiven belont wurden ging es dann nach einer viel zu kurzen Pause am Butzensee auf den Mohnenfluhsattel in 2300 m Höhe. Weil wir relativ späht dran waren, reservierten wir den Aufstieg auf die anmutige und schroffe 2542 m hohe Mohnenfluh für das Nächstesmal. Zu dem wollten wir Mario nicht so lange warten lassen. Zurück über jetzt grüne Schipisten über die Grubenalpe trafen wir Mario auf einer Hotelterasse bei toller Bergaussicht auf das Omeshorn und einem Bierchen in Oberlech. Als Abschluß einer tollen Tour gab es noch leckere Spaghetti Polonaise im Flexenhüsle am 1774 m hohen Flexenpass. Wieder zurück am Bodensee stand dann noch das obligatorische Schachturnier zwischen Paul und Rainer an, wobei das 6:0 von Paul über deren Überlegenheit etwas hinwegtäuscht, denn einige Spiele waren echt knapp.