Hochjochbahn macht zwei Gipfelsiege möglich

Diashow Kreuzspitze und Zamangspitze

Wolken auf der Zamangspitze
Um früh auf die 2398 Meter hohe Kreuzspitze und die 2387 Meter hohe Zamangspitze zu kommen mussten wir leider etwas schummeln und führen mit der Hochjochbahn bei Schruns auf den 2100 Meter hohen Semigrat, von dem es nur noch ca. 500 Meter zur Wormser Hütte sind, welche der Startpunkt des Wormser Höhenweg's ist. Uns lachten aber gleich zwei Gipfel an und Reiseleiter Rainer empfahl die Kreuzspitze und die ganz schön steilwandige Zamangspitze als Rundwandertour. Wider angesagten Gewitter hatten wir Wetterglück und konnten graniose Aussicht auf das Montafon geniesen, wobei ein mächtiges Gewitter gegenüber den Rätikon und die Silvrettagruppe streifte.
Rainer auf dem Hochjoch
Nun ging es durch schöne Alpenflora hinab zur Alpe Zamang, wo wir u.a. mit orginal Alpenmilch besten bewirtet wurden. Dann folgte ein langer und steiler Abstieg nach Sankt Gallenkirch, wo eine gute Busverbindung nach Schruns brachte. Hungrig und dursting strömten wir dann in einen schönen Hotelgastgarten der uns neben einem Schachturnier, das 4:3 für Paul ausging, gutes Essen und auch gute Preise servierte. So wurde es immer später bis zur Rückfahrt, was uns vieleicht auch gerade deswegen eine staufreie Fahrt auch durch den Pfändertunnel bescherte. Großes Bild: Kreuzspitze mit Paul und Rainer - Zamangspitze mit Paul.