Superpanorama auf der Gurtisspitze

Gurtisspitze

In welche Richtung geht's ?
Die Ankunft in Gurtis meintes es gut mit uns und bescherte uns einen schnellen Parkplatz in der kleinen Berggemeinde bei Frastanz. Stetig steil ging es auf Wiesenpfaden Richtung Gurtisspitze (1778 m) hinauf ehe auf halben Anstieg es in einen
Wer wohnt hier ?
schönen Waldweg überging. Alle guten Dinge sind drei und so verrirten wir uns das erste mal kurz vor dem Gipfel bis zu einem steilen Abgrund. Aber die Gipfelankunft entschädigte mit grandioser Aussicht von Bludenz bis zum Bodensee. Ohne Proviant und ohne Hütte in der Nähe ließ uns die Auskunft von den Mitgipfelbesuchern, die Sattelalpe in 40 Minuten hat offen, ziemlich rasch aufbrechen. Angekommen bei zwei Wegweisertafeln schaute keiner so genau und so erwies sich die erste Wegabbiegung Richtung Tal als falsch
Sonnenschein
und so kehrten wir um, um dann beim Tafelausgangspunkt zweihundert Meter weiter mit der nächsten Abbiegeung Richtung Tal die richtige Route zu finden. Zweihundert Höhenmeter durch zauberhafte Landschaft tiefer sagte uns dann die nächste Wegtafel daß wir nicht auf dem Weg zur Sattelalpe sind und der Hunger und Durst wuchs und wuchs. So wählten wir dann gezwungener Maßen den Direktweg nach Gurtis und schafften die Ankunft beim Auto hungrig und durstig aber noch mit ohne Taschenlampeneinsatz.